Die Grenze der Intensität von negativer Verstärkung ist am Vergleich mit dem innerartlichen Sozialverhalten der Hunde und den dort angewandten Verständigungs und Durchsetzungsmitteln zu orientieren, soweit dies nicht zu Schäden führt. (Zitat: Helmut Raiser)

Die Trainingsmethode, nach dem Ablassen von der im Fang gehaltenen Beute, sofort wieder Trieb zu machen hat wohl jeder schon mal gesehen oder praktiziert. Ich mache von dieser Möglichkeit auch Gebrauch, allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt. Bei dem noch jungen Hund scheint es mir erst mal wichtiger zu sein die Ablassphase an toter Beute sauber zu halten. Die Reaktion auf das Hörzeichen „Aus“ wird somit nicht gleich von übertriebenen Zwangsmaßnahmen begleitet. Der Hund bekommt die Möglichkeit zu funktionieren und gibt dem Hundeführer die Gelegenheit das Ablassen zu bestärken.

In dem Video sieht man den 13 Monate alten Querin von der Knappenmühle. Die Trainingsinhalte waren nicht nur das Ablassen von der Beute, sondern vor allem dem Hund zu lernen trotz Gehorsam im Trieb zu bleiben. Ablassen (Aus) und Ablegen (Platz) sind Hörzeichen die zwar durchgesetzt werden, aber unter diesen erleichterten Bedingungen auch keine Eskalation mit sich bringt.

Rating