Abrufen aus dem Stellen & Verbellen

Hund-Hundeführer-Harmonie wird erreicht, indem ethologische Erkenntnisse und empirisches Wissen optimal genutzt werden und die soziale Beziehung Mensch-Hund richtig geordnet wird. Der Hund begreift den Menschen als sozialen Partner, der ranghöher, ranggleich oder rangniedriger sein kann, …..oder aber sein Feind. (Zitat “Helmut Raiser”)

Ranggleichheit gegenüber dem Hund schafft häufige Auseinandersetzungen. Unterlegenheit des Menschen erschwert die Ausbildung und kann den Hund sogar gefährlich machen. Feindschaft verhindert positive Lerneffekte.

Der Mensch soll seine ranghöhere Position durch Einfühlung und Zuwendung zum Hund, Wissen und Erfahrung, Konsequenz und Bestimmtheit erreichen. Brutalität erzeugt nicht höheren Rang, sondern Aversion oder Feindschaft.

Hat der Hund von Anfang an, auch beim Schutzdienst, gelernt das ein Verhalten in Richtung des Hundeführers, auch von diesem belohnt werden kann, besteht die Möglichkeit das Abrufen aus dem Stellen und Verbellen positiv zu bestärken.