Eine neue Welt erkunden

Möchte man den noch jungen Hund am Anfang seiner Ausbildung auf ein Beuteobjekt fokussieren, ihn zum Hasenjäger machen, oder möchte man das er seine Erstlernerfahrungen in einem mehr konkurenzorientiertem Kontext kennen lernt?

Die ersten Lernverbindungen sind prägend. Ich favorisiere den Schutz- oder Gebrauchshund in seiner ursprünglichen Art und Weise. Beutereize kommen nur unterschwellig zum tragen, es geht mehr darum einen vermeintlichen Konkurrenten zu vertreiben und ihm anschließend eine Resource Beute abzunehmen.

Der Hund in dem Video ist 6 Monate alt. Es ist seine zweite Session überhaupt. Ein Video der dritten Session wird demnächst hier gepostet.

Die dritte Session:

In dieser dritten Session, nur einen Tag später als im ersten Video, kommen zwei wichtige Elemente hinzu. Der Hundeführer übernimmt die Führung. Die Hörzeichen „Pass auf“ und „Platz“ werden dazu addiert. Warum?

Hier wird von Anfang an dem Hund das Gefühl vermittelt das Kooperation ein Bestandteil des Ganzen ist. Gehorsam wird nicht zur Last und durch Bestrafung durchgesetzt, vielmehr wird Gehorsam zum Auslöser für Aktivitäten die der Hund einfordern möchte. So entsteht Teamwork.

Darüber hinaus wird gewährleistet das Triebenergien vom Hund nicht sinnlos verschwendet werden. Der Hundeführer denkt mit und sagt dem Hund wann er in Aktion treten soll. Wenn der Hund will was er soll, hat er seine Aufgabe verstanden und wird seinen Job erledigen.